Salzburger Märkte

Die Salzburger Märkte haben nicht nur einelange Tradition, sondern erleben heute noch ein reges Treiben.
Die Marktstände werden an den Markttagen in den Morgenstunden auf und zu Marktende wieder abgebaut.
Die Witterung spielt im Marktgeschehen eine wichtige Rolle. Bei gutem Marktwetter - am besten nicht zu kalt, aber auch nicht besonders heiß, möglichst wenig Regen und Wind - sind Stimmung und Umsätze immer besser, als bei Salzburger Schnürlregen, wenngleich eingefleischte Marktbesucher selbst bei Wind und Wetter kommen.
Für viele Salzburger*nnen ist der Standler der "Nahversorger". Sie decken ihren täglichen Bedarf durch einen Marktbesuch ab! Dabei kommt die Kommunikation unter Standler*innen und Besucher*innen nie zu kurz.

Die Stadt bietet verschieden Marktformen an:
Tägliche Märkte, Wochenmärkte, Saisonale Märkte und Adventmärkte.