Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

Kanalbaustelle Hellbrunner Straße erwacht aus dem Winterschlaf

StR Berthold: Zweiter Teil der zwingenden Sanierungsarbeiten – Öffis benutzen
 
Do, 13. Februar 2020

Von Montag, 17. Februar, bis Ende Juli 2020 wird in der Hellbrunner Straße die Kanalbaustelle vom Künstlerhaus bis zur Akademiestraße weitergeführt und damit abgeschlossen. Die Bauarbeiten des zweiten Bauabschnitts starten am Montagmorgen nach dem Abklingen des Frühverkehrs.

Im Vorjahr wurde bereits der engste Bereich der Baustelle am Rudolfsplatz, zwischen Bezirksgericht und Künstlerhaus, fertiggestellt. Bis Ende Juli wird nun der 1906 errichtete und inzwischen extrem marode Kanal bis zur Akademiestraße saniert. Erneuert werden dabei abschnittsweise rund 435 Laufmeter Mischwasserkanal, Schächte und die Straßenentwässerung.

Die Kanalarbeiten erfolgen in offener Bauweise, wobei besonders der schlechte Boden, die beengten Platzverhältnisse und die Kanaltiefe herausfordernd sind: Der Kanal verläuft in der Straßenmitte in bis zu fünf Metern Tiefe. Gleichzeitig muss auch die Abwasser-Entsorgung während der Bauphase funktionieren. Das alles schränkt nicht nur die Bauarbeiten ein, sondern auch die Verkehrsführung in dieser Hauptverkehrsachse.

„Die Erfahrung aus dem vergangenen Herbst hat uns gezeigt, dass viele Menschen unseren Empfehlungen gefolgt sind. Ich appelliere auch jetzt wieder an alle, auf Fahrrad oder Bus umzusteigen oder die Hellbrunner Straße zu umfahren“, so Umwelt- und Baustadträtin Martina Berthold.

Der Verkehr wird wie im Vorjahr geführt: Sowohl stadteinwärts wie stadtauswärts teilen sich während der gesamten Bauzeit die Busse und der Individualverkehr jeweils einen Fahrstreifen.

Projektkoordinator der Stadt: Bernhard Gruber
Ressort: Umwelt- und Baustadträtin Martina Berthold

Auskünfte und Newsletter-Anmeldung:
baustelle.hellbrunnerstrasse@stadt-salzburg.at


www.stadt-salzburg.at
Stand: 13.2.2020, Stefan Tschandl