Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

Zusammenwachsen: Salzburg startet mit Krabbelgruppen!

Ab 01.01. 2019 öffnen Krabbelstuben an drei Standorten.
 
Do, 11. Oktober 2018

Stadt schafft 24 pädagogisch hochwertige Betreuungsplätze und Rahmen für transparente Vergabe.

Der Bildungsausschuss stand heute Donnerstag, 11. Oktober 2018 ganz im Zeichen der modernen Kinderbetreuung. Unter dem neugewählten Vorsitz von Christoph Starzer (NEOS) und in Anwesenheit von Vizebürgermeister Bernhard Auinger beschloss der Bildungsausschuss einstimmig die für die neuen Krabbelstuben notwendige Krabbelgruppenordnung. In dieser sind die wichtigsten Informationen und Regelungen rund um den Besuch dieser neuen Krabbelstuben aufgelistet. Die Voraussetzungen für die Anmeldung sind:
 Hauptwohnsitz in der Stadt
 Berufstätigkeit beider Erziehungsberechtigten bzw. der Alleinerzieher*innen, oder: nachweislich arbeitssuchend bzw sie treten bei der Aufnahme des Kindes eine Arbeitsstelle an.
 Kind hat bei der Aufnahme das erste Lebensjahr vollendet
 Die Aufnahme von Kindern unter einem Jahr ist nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

Ebenso darin geregelt sind Kriterien für eine Reihung bei den Anmeldungen: Das sind etwaige Geschwisterkinder, das Beschäftigungsausmaß der Erziehungsberechtigten, soziale Notwendigkeit und Kinder, die dem Eintritt in den Kindergarten näherstehen. Für den Besuchsbeitrag können Anträge auf Ermäßigung gestellt werden.

Mit November - genau von 5. bis 9. November - startet die Anmeldungswoche für die Krabbelgruppen in den Kindergärten Kendlerstraße, Rositten und Wagingerstraße. Mit Jahreswechsel nehmen diese Krabbelgruppen ihren Betrieb auf. Anmeldungen sind allenfalls auch noch nach der Anmeldungswoche möglich. Eine etwaige Aufnahme erfolgt bei freien Plätzen. Eine Warteliste sorgt für eine gerechte Reihung und die notwendige Transparenz.

Für Vizebürgermeister Bernhard Auinger ist dies ein Meilenstein in der Kinderbetreuung in der Stadt. Er freue sich besonders über die pädagogisch hochwertige Betreuung bei fairem Preis. Dies sei ein weiterer wichtiger Puzzlestein, um die Kleinsten bei ihrer Bildungsbiografie zu unterstützen. Die neuen Krabbelgruppen werden täglich von Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr geöffnet haben. Betriebszeiten sind dabei nicht gleich die Betreuungszeiten: Die Betreuung beschränkt sich hauptsächlich auf die Dauer der Arbeitszeiten der Erziehungsberechtigten. Um die Kontinuität der Betreuung (zumindest drei Tage) zu gewährleisten, können zusätzliche Zeiten vereinbart werden. Die Expert*innen der Stadtverwaltung schlagen vor, dass die Kinder zumindest fünf Wochen Ferien außerhalb der Krabbelgruppe verbringen.

Zur Anmeldung sind mitzubringen:
 Die Geburtsurkunde des Kindes
 Der Meldeschein des Kindes und des/der Erziehungsberechtigten oder der Nachweis zur Ummeldung des Hauptwohnsitzes (Meldeschein muss vor Antritt nachgereicht werden)
 Eine Arbeitsbestätigung/en, ein Einkommensnachweis und die E-Card inklusive Impfpass.

In einem weiteren Beschluss wurde der Bedarfsbescheid der Krabbel- und Alterserweiterten Gruppe der „Villa Kunterbunt“ (Trägerin: KOKO) bereits mit 1.9.2018 (statt 1.1.2019) vorgezogen. Weiterer Tagesordnungspunkt war eine Subvention für den Naturschutzbund Salzburg für 2018, die in der Höhe von insgesamt 15.000 Euro gewährt wurde.


www.stadt-salzburg.at
Stand: 11.10.2018, Jennifer Pfister