Corona - Infos aus der Stadt Salzburg

Impfen bringt Sicherheit

Erste Informationen und Überblick

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung während des Lockdowns

In allen Servicebereichen, wie Stadtservice und Wirtschaftsservice im Schloss Mirabell oder das Wohnservice im Kiesel, empfiehlt die Stadtverwaltung weiterhin  auf Online- oder telefonische Beratungen auszuweichen. Wirklich unaufschiebbare Erledigungen gibt es nur nach voriger Terminvergabe. Pflichtaufgaben, wie das Pass-, Fremden- oder Meldewesen, werden bis auf weiteres weitergeführt.

Kontrolle der blauen Zonen wird bis 7. Februar ausgesetzt

Die Überwachung der (gebührenpflichtigen und gebührenfreien) Kurzparkzonen in der Stadt Salzburg wird bis einschließlich 7. Februar ausgesetzt. Wie schon bisher im Lockdown wird diese Maßnahme beibehalten, um jenen, die aus beruflichen Gründen das Haus verlassen müssen, den Weg in die Arbeit zu erleichtern.
Ab Montag den 8. Februar 2021 sollen die Kurzparkzonen wieder überwacht werden. Die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung (StVO) wird selbstverständlich weiter kontrolliert (vor allem Halte- und Parkverbote, Behindertenparkplätze usw.).

Mund- und Nasenschutz-Pflicht in allen Amtsgebäuden der Stadt!

Maskenpflicht für Kundinnen und Kunden!
Auch die Bediensteten der Stadtverwaltung sind aufgefordert, überall dort Maske zu tragen, wo der Mindestabstand von einem Meter zur nächsten Person nicht eingehalten werden kann. Das betrifft insbesondere die öffentlich zugänglichen Bereiche im Gebäudeinneren, wie schmale Gänge, Stiegenhäuser, Aufzüge etc. In Empfangsbereichen, wo bereits Schutzvorrichtungen wie Plexiglasscheiben oder ähnliches vorhanden sind, muss von Mitarbeiter*innen keine Maske zusätzlich aufgesetzt werden.
Corona-Einsatzleiter Michael Haybäck, Chef der städtischen Bezirksverwaltungsbehörde empfiehlt dringend, auch abseits der Amtsgebäude in allen Bereichen Maske zu tragen, wo die Mindestabstände nicht eingehalten werden können!