Hintergrundbild
 
Stadtplanung
Volksgarten

Unser Volksgarten: erfolgreicher Start

Bild vergrößernVolksgarten 'Begehung'; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg /Matthias Gruber

Volksgarten 'Begehung'; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg /Matthias Gruber

Bild vergrößernGartenamtsleiter DI Christian Stadler erläutert die Ist-Situation; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg /Matthias Gruber

Gartenamtsleiter DI Christian Stadler erläutert die Ist-Situation; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg /Matthias Gruber

Bild vergrößernVolksgarten StadtDialog; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Matthias Gruber

Volksgarten StadtDialog; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Matthias Gruber

Erfolgreicher Start für den „Stadt:Dialog Unser Volksgarten“

Bürgerinnen und Bürger sind am Wort.

Rund 100 Interessierte trafen sich am 29. 6.2017 in der Eisarena um über die Zukunft des Volksgartens zu diskutieren und gemeinsam mit den Mitarbeiter*innen der Stadt ein schlüssiges Gesamtkonzept für das kulturelle Naherholungsgebiet zu entwickeln. Reden Sie mit! Gestalten Sie mit!

„Es war ein erfolgreicher Startschuss.“, freut sich der ressortzuständige Vizebürgermeister Harald Preuner und weiter: „Für die Vorlage des Maßnahmenpaket holen wir uns von den Menschen so viel Inputs wie möglich. Die Vielzahl der interessanten Ideen finde ich bemerkenswert.“

Die Menschen gaben den Mitarbeiter*innen der Stadtgärten und Stadtplanung viele wertvolle Inputs, aber auch spannende Denksportaufgaben mit auf dem Weg, denn es sind viele unterschiedliche Interessen unter einem Hut zu bringen. Diese bezogen sich nicht nur auf den Park. Auch das umliegende Gebiet wurde in die Überlegungen einbezogen.

Bleiben ansprechbar!
Der „Stadt:Dialog Unser Volksgarten“ geht bereits weiter: Aktuell können Interessierten ihre Meinungen und Vorschläge bei einer Online-Befragung abgeben, einfach ihre Vorschläge per E-Mail an stadtdialog@stadt-salzburg.at  mailen oder auf Facebook in einer eigenen Gruppe mitdiskutieren.

Noch Fragen?

Stand: 19.7.2017, Richilde Haybäck