Hintergrundbild
 
Stadtplanung
Gestaltungsbeirat

Projektinformation GBR

Für jedes neu zu behandelnde Projekt ist ein Projektdatenblatt abzugeben. Untenstehend finden Sie eine Vorlage, welche ausgefüllt an die Geschäftsstelle des Gestaltungsbeirates (Amt für Stadtplanung und Verkehr) retourniert werden kann. Bei Versendung per e-mail wird um Beilage des Lageplans in PDF-Form gebeten.
Die Projektbeschreibung hat neben Erläuterungen zum architektonischen Konzept jedenfalls eine städtebauliche und freiraumplanerische Erklärung unter Berücksichtigung des urbanen Kontextes zu beinhalten.
Bei Wiedervorlagen sind die Änderungen zum Vorprojekt zu beschreiben.

Planunterlagen:
Es sind alle für eine architektonisch/städtebauliche Beurteilung üblichen Planunterlagen zu liefern. Diesbezüglich wird auf folgende Punkte speziell hingewiesen:
Die Nachbargebäude sind im Schwarzplan und in ihrer äußeren Darstellung in Grundrissen, Schnitten und Ansichten einzubeziehen.
Es ist die Grünraumgestaltung mit relevantem Baumbestand darzustellen.

Bei Wiedervorlagen hat die planliche Darstellung in möglichst vergleichbarer Form zur vorangegangenen Vorlage im Gestaltungsbeirat zu erfolgen.

Sollte eine Präsentation auf Fotopapier gewünscht sein, so ist gleichzeitig ein gefalteter Plansatz auf Normalpapier bei der Geschäftsstelle abzugeben.
 

  • Voraussetzungen

    Um ein Projekt in einer Sitzung des Gestaltungsbeirates behandeln zu können, müssen die Unterlagen fristgerecht der Geschäftsstelle vorgelegt werden:

    Voranfragen zu Bebauungsplänen der Aufbaustufe:
    Mindestens 3 Wochen vor der Sitzung

    Voranfragen zu einem Bauakt:
    Mindestens 3 Wochen vor der Sitzung

    Baueinreichung:
    Die für ein Baubewilligungsansuchen (Bauakt) erforderlichen Unterlagen sind mindestens 3 Wochen vor der Sitzung bei der Baubehörde (Mag. Abt. 5/01) einzureichen. Gleichzeitig ist die Geschäftsstelle des Gestaltungsbeirates zur Terminreservierung zu informieren und dieser eine weitere Planparie der Einreichunterlagen (ungebunden) zu übergeben. 
     

    Da die Erstellung der Tagesordnung und Versendung der Einladungen 3 Wochen vor der Sitzung des Gestaltungsbeirates erfolgt, sind diese Fristen entsprechend einzuhalten.
     

Noch Fragen?

Stand: 8.3.2017, Andrea Wirrer