Hintergrundbild
Kultur
 
Theater
Tanz
TANZ

Tanz

Die Tanzförderung der Stadt konzentriert sich auf zeitgenössischen Tanz.

In den 80-er Jahren setzte in der Stadt die Entwicklung einer modernen, eigenständigen Tanzszene ein, die mit neuen Vermittlungsformen, Ansprüchen und Präsentationsformen von sich reden machte. TänzerInnen und ChoreografInnen schlossen sich im damaligen Tanzkollektiv „Vorgänge“ zusammen, aus dem später Tanzkompanien und Initiativen hervorgingen, die die Tanzszene in Salzburg bis heute formen und prägen. Das Kollektiv  erhielt 1986 in Bagnolet einen der damals begehrtesten Choreographiepreise und stellte damit unter Beweis, dass der moderne Tanz in Salzburg fix verankert werden sollte.

Neben der kontinuierlichen Arbeit der mittlerweile etablierten und international anerkannten Tanzkompanien (Editta Braun Company, CieLaroque/Helene Weinzierl), der im Verein tanz_house kooperierenden lokalen Tanzszene und dem Verein Tanzimpulse werden in der Stadt weitere Tanzprojekte und Choreografien von in Salzburg wirkenden oder ausgebildeten KünstlerInnen verwirklicht.

In den letzten Jahren hat sich zudem eine lebendige junge Tanzszene im Bereich Hip Hop einen Namen gemacht, die künstlerischen und sozialen Anspruch in unterschiedlichen Facetten lebt.

Eine spezielle Stellung in der modernen Tanzausbildung nimmt seit ihrer Gründung 1993 in Salzburg die SEAD - Salzburg Experimental Academy of Dance ein, deren Ausbildungsprogramm vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft, Bildung und Kultur als Lehrgang universitären Charakters anerkannt ist.                

Der „klassische“ Tanz spielt in Salzburg im Rahmen der Bühnentraditition eine Rolle und wird aus der Kulturförderung der Stadt im Rahmen der Theater- und Musikförderung unterstützt.

Stand: 18.4.2012, Barbara Köstler-Schruf