Hintergrundbild
 
Presse

Badesaison 2017: Saisonkarten-Vorverkauf startet nächste Woche

Bgm.-Stv. Preuner: Sichern Sie sich die günstige Familiensaisonkarte!
 
Do, 20. April 2017

Auch wenn es zurzeit noch nicht so aussieht, die Freibadesaison 2017 steht vor der Tür. Bereits ab Dienstag, 25. April, startet der Kartenvorverkauf in den städtischen Freibädern. Bis Freitag, 28. April, kann man sich von 10 bis 18 Uhr die günstigen Saisonkarten sowie 10er und 25er Blöcke sichern und so am ersten Badetag das Freibadevergnügen von der ersten Minute an genießen. Natürlich sind die Saisonkarten auch nach Eröffnung der Freibäder erhältlich.
„Auch in dieser Saison gibt es die günstigen Familiensaisonkarten. Um nur 77,10 Euro kann die ganze Familie die ganze Saison die städtischen Freibäder besuchen“, freut sich Bürgermeister-Stellvertreter Dipl.-Ing. Harry Preuner, ressortzuständig für die städtischen Betriebe.
Mit der Familiensaisonkarte erhält jedes Familienmitglied seine eigene Chipkarte (Einsatz 3 Euro), mit der es flexibel - gemeinsam oder getrennt - jedes städtische Freibad besuchen kann.
Wann das Badevergnügen tatsächlich startet ist wetterabhängig. Jedoch sperren die Freibäder Leopoldskron, Alpenstraße und Volksgarten spätestens am Montag, 1. Mai, auf.

Kartenvorverkauf Badesaison 2017:
Di, 25.4., - Fr, 28.4., von 10 bis 18 Uhr an den Kassen der Städtischen Freibäder Leopoldskron, Alpenstraße und Volksgarten

Preise Saisonkarten:
Familien (inkl. Jgd. bis voll. 18. Lj): 77,10 Euro
Erwachsene: 63,50 Euro
Ermäßigt (Kinder, Jugendliche, Studenten, Lehrlinge, Menschen mit Behinderung, Senioren mit Ausgleichzulage – nur mit gültigem Ausweis, Zivil- und Präsenzdiener): 38,60 Euro

Für den Chip ist ein Einsatz von drei Euro zu leisten, der bei Rückgabe erstattet wird.

Kontakt und Infos:
Städtische Betriebe
Hermann-Bahr-Promenade 2
Tel. 623 411
betriebe@stadt-salzburg.at


www.stadt-salzburg.at
Saisonkarten-Vorverkauf : Saisonkarten-Vorverkauf :
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer
Stand: 20.4.2017, Jochen Höfferer