Hintergrundbild
 
Recht & Kontrolle
Gesetze & Verordnungen

Wochenend-Alkoholverbot - Gstättengasse

Bild vergrößernAlkoholverbotskontrolle Amt f öffentliche Ordnung; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Alkoholverbotskontrolle Amt f öffentliche Ordnung; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Der Stadtsenat hat am 19.9.2016 einstimmig ein Alkoholverbot im Freien und jeweils an Wochenenden für den Bereich Gstättengasse zwischen Klausentor und Gstättentor beschlossen. Inkludiert sind auch noch der Ursulinenplatz und der Anton Neumayr-Platz.

Das Alkoholverbot tritt ab der Kundmachung im nächsten Amtsblatt Anfang Oktober in Kraft.

In dieser Zone ist - nach dem Vorbild der Regelung am Rudolfskai - sowohl die Mitnahme als auch der Konsum von Alkohol Im Freien verboten. Dies gilt jeweils an Samstagen und Sonntagen sowie an Feiertagen von 00.00 bis 06.00 Uhr. Die Regelung ist nach dem Salzburger Landessicherheitsgesetz möglich, Überwachung und Vollziehung liegt in der Verantwortung der Stadtgemeinde/Amt für Öffentliche Ordnung. Übertretungen können mit Geldstrafen bis zu 300 Euro geahndet werden.

Schutz der Anrainerinnen und Anrainer an der Lokalmeile
Anlass für die Regelung sind massive und berechtigte Beschwerden der BewohnerInnen der Gstättengasse, die unter Lärmerregung, Anstandsverletzungen und Kleinkriminalität entlang der Lokalmeile zwischen Gstättentor und Ursulinenplatz zu leiden hatten.
Das Stadtratskollegium hat sich bereits zu Sommerbeginn mit der Causa befasst und ein Maßnahmenpaket beschlossen: Dies umfasst neben dem Alkoholverbot auch verstärkte Überwachung von Einhaltung der Sperrstunden in den Lokalen und Schanigärten sowie der Jugendschutz-Bestimmungen durch Polizei und Amt für Öffentliche Ordnung.

Noch Fragen?

Stand: 20.9.2016, Richilde Haybäck