Hintergrundbild
 
Recht & Kontrolle
Gesetze & Verordnungen

Hangschutzverordnung

Bild vergrößernHangschutz; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Hangschutz; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Schutz vor Steinschlag, Erdrutsch und ähnlichen Ereignissen

8. Ortspolizeiliche Verordnung, Hangschutzverordnung
siehe PDF unten, Seite 4  
Gemeinderatsbeschluss vom 22. 11.1976 (kundgemacht im Amtsblatt Nr. 23/1976), in der Fassung des Beschlusses vom 15. 12.1977 (Amtsblatt Nr. 25/1977) 

Auf Grund der Bestimmung des § 38 Abs. 6 des Salzburger Stadtrechtes 1966, LGBl.Nr. 47/1966 idF LGBl.Nr. 16/1970, wurde zur Abwehr bzw. Beseitigung von das örtliche Gemeinschaftsleben störenden Missständen, nämlich der Gefährdung von Personen und der Beeinträchtigung von bebauten und unbebauten Grundstücken durch Steinschlag, Erdrutsch und ähnliche Ereignisse, die von Grundstücken infolge ihrer Eigenschaft als Hanggrundstück ausgehen können, diese Verordnung erlassen. 

Zusammengefasst ist jedenfalls das Anschneiden von Hängen bzw. jede sich auf die Sicherheit von Grundstücken auswirkende Maßnahme oder Handlung untersagt. 
Bei Gefährdung im Stadtgebiet von Salzburg ausgehend von einem Hangrutsch (Steinschlag, Erdrutsch u.ä.) ergeht die Meldung an:
das Amt für öffentliche Ordnung, Ansprechpartner siehe unten
bzw an die Salzburger Berufsfeuerwehr

Noch Fragen?

  • Amt für öffentliche Ordnung
    Adresse: Schwarzstraße 44, 5024 Salzburg
    E-Mail: ordnungsamt@stadt-salzburg.at
    • Andreas Riepl
      Ortspolizeiliche Verordnungen, inkl. Hangschutzverordnung
      Sachbearbeiter
      Tel: +43 (0)662 8072-3118
      Fax: +43 (0)662 8072-2068
Stand: 15.1.2015, Richilde Haybäck