Hintergrundbild
 
Gesellschaft & Soziales
Antidiskriminierungsstelle

Antidiskriminierungsstelle

Bild vergrößernRunder Tisch Menschenrechte; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Runder Tisch Menschenrechte; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Bild vergrößernStadt Salzburg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Stadt Salzburg; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Verstärkung für Antidiskriminierungsarbeit in Salzburg
Die neue Anlaufstelle betreut, begleitet und vermittelt Betroffene und vernetzt Einrichtungen.

Diskriminierung findet in vielfältiger Weise auch in Salzburg statt. Zur Verstärkung der bisherigen Bemühungen um Gleichbehandlung wurde im Auftrag der Stadt Salzburg die Antidiskriminierungsstelle eingerichtet und im ABZ - Haus der Möglichkeiten angesiedelt. Die Antidiskriminierungsstelle Stadt Salzburg ist ein Pilotprojekt im Auftrag der Stadt Salzburg, das vom Runden Tisch Menschenrechte erarbeitet und vom ABZ - Haus der Möglichkeiten der Katholischen Aktion getragen wird.
Die im ABZ angesiedelte Anlaufstelle ist offen für alle Menschen, die sich aufgrund von Geschlecht, „Rasse“, Hautfarbe, ethnischer oder sozialer Herkunft, genetischen Merkmalen, Sprache, Religion oder Weltanschauung, der politischen oder sonstigen Anschauung, Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit, Vermögen, Geburt, Behinderung, Alter oder sexueller Ausrichtung benachteiligt fühlen.

Antidiskriminierungsstelle Stadt Salzburg

Beratung für Betroffene
Montag 17 bis 19 Uhr
Dienstag 11 bis 13 Uhr und
Mittwoch 14 bis 18 Uhr
im ABZ - Haus der Möglichkeiten,
Kirchenstraße 34,
A-5020 Salzburg

Donnerstag 16 bis 19 Uhr
im Schloss Mirabell, Mirabellplatz 4
BeauftragtenCenter, Eingang 5, EG., Zi 50

Tel: 0676/8746 6979
office@antidiskriminierung-salzburg.at
 

Noch Fragen?

Stand: 1.4.2015, Richilde Haybäck